Mittwoch, 21. März 2012

A Day in the Internet


Der State of the Web wandelt sich ständig

Ein Tag ist ein Zeitraum, an dem ganz schön viel passiert: Man verbraucht – je nach Wohnort – weit über 100 Liter Wasser, lacht 10-15 Mal und lässt das Herz rund 100.000 Mal schlagen. Doch was passiert an einem Tag im Internet?

Eine knifflige Frage, wächst und erweitert sich doch die Bedeutung des Webs tagtäglich in atemberaubender Geschwindigkeit. Noch vor zwei Jahren hatte Facebook weniger als halb so viele User wie heute. Sogar die Anzahl der täglich gesendeten E-Mails ist in diesem Zeitraum um fast 50 Milliarden angewachsen. Wer sich also daran versucht, den State of the Web in Zahlen zu fassen, wird sich stets mit einer Momentaufnahme begnügen müssen, mit einem Screenshot des Augenblicks.
A Day in the Internet

Bei MBAonline.com hat man genau das getan. In mühsamer Kleinarbeit wurden die aktuellen Zahlen über den State of the Web aus diversen Quellen zusammengetragen und in eine hübsche Infografik mit dem Titel „A Day in the Internet“ verpackt. Das Ergebnis ist nicht nur beeindruckend, sondern glänzt auch mit anschaulichen Vergleichen. Wer hätte etwa gedacht, dass an einem Tag…
…so viele Mails versendet werden wie in den USA in zwei Jahren an herkömmlicher Post ausgeliefert wird?
…alleine auf Netflix so viele Filme und TV-Sendungen angesehen werden wie an drei Kinotagen?
…mehr iPhones verkauft als Kinder geboren werden?

Viele Menschen denken, dass das Real Life und das Online-Treiben zwei verschiedene Paar Schuhe seien, die wenig miteinander zu tun hätten. Doch „A Day in the Internet“ spricht eine andere Sprache: 

Das Web ist das Real Life!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen